Der Gründer des Alb-Store,

Gert Wiedemann

hat an der FH für Technik in Esslingen Maschinenbau/Energietechnik studiert und erzählt:

Nach vielen Jahren selbstständiger Tätigkeit in der Automobil Zulieferindustrie wollte ich etwas Neues beginnen.

Zusammen mit meiner Frau, Isi Merkel habe ich deshalb vor einigen Jahren angefangen, mit Heissglas zu arbeiten. Daraus werden kunstvolle Objekte wie Glasperlen, Murmeln und auch Figuren hergestellt. Während Isi vor Allem die künstlerischen Arbeiten ausfüllt konnte ich die dafür benötigten Werkzeuge wie Gasbrenner, Sauerstoffgeräte, Kühlöfen und sonstiges nützliches Werkzeug entwickeln, das vornehmlich in Deutschland hergestellt und mitlerweile weltweit vertrieben wird.

Eher durch Zufall kam ich bei einer unserer Reisen mit dem Thema Elektro-Mobilität in Berührung. Das anfängliche Interesse am Segway wurde aber schnell durch die restriktiven Vorschriften die nunmal in Deutschland für alle motorisierten Fahrzeuge gelten gedämpft. Um so erstaunlicher aber war, dass es doch tatsächlich ein Fahrzeug hier im Lande gibt, das von vielen dieser Einschränkungen befreit ist – wenn man nur einige wichtige Dinge beachtet:

So darf man also an ein Fahrrad einen Elektroantrieb anbauen und dieses dann weiterhin als Pedelec ohne erforderliche Zulassung, Versicherung und sonstige Kennzeichnung weiter als Fahrrad betreiben. Das war doch was für mich, und so habe ich mein Mountainbike wieder aus dem Keller geholt und mit einem entsprechenden Antrieb ausgestattet. Die dabei gemachten Erfahrungen sind nun auch dem neuen Geschäftsfeld des Alb Store Pate gestanden.

So schliesst sich dann auch wieder der Kreis meiner Ausbildung mit den geschäftlichen Aktivitäten und es macht riesigen Spass, mit dem Elektroantrienb am MTB durch unsere wunderschönen Gegenden zu fahren.

Und dann passiert was Aussergewöhnliches:

Durch den Umbau von Spezialrädern kam ich in Kontakt zu Menschen mit eingeschränkten Bewegungsfähigkeiten und zu Personen, die an Multipler Sklerose MS – leiden. Auf der Suche nach Lösungen für diese Kunden bin ich auf das Dreirad für Erwachsene und auf  das Therapierad gestossen. Ein Test hat gezeigt, dass diese Räder – mit einem Elektromotor ausgestattet – eine tolle Möglichkeit geboten hat, den Bewegungs- und Mobilitätsradius wesentlich zu erweitern. Auch für Senioren ist dieses Rad bei Gleichgewichtsstörungen ideal.

Und als ich die Freude der Betroffenen erfahren durfte, die nach jahrelangen Entbehrungen nun endlich wieder selbstständig mobil waren und sich auch ohne Auto draussen in der Natur frei bewegen konnten war für mich klar: Diesen Weg möchte ich weiter gehen!

In Workshops und Seminaren bei Motor- und eBike Herstellern habe ich die Grundlagen der neuen Technik und die rechtlichen Vorschriften studiert. Ebenso konnte ich mit Therapeuten und Neurologen viel über die Pysio- und Neurotherapie lernen.